ASG  

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,
Zur nächsten Sitzung des Ausschusses für Soziales und Gesellschaft stelle ich zu TOP 6.) für die CDU-Fraktion den nachfolgenden weitergehenden
Antrag:
Die Verwaltung wird beauftragt, zu prüfen, ob, ggf. unter Beteiligung von Eltern und weiteren ehren-amtlichen Helfern, zur Steigerung der Sicherheit des Schulweges in unserer Gemeinde die Einrichtung eines sog. „Walking Bus“ möglich und sinnvoll ist.

Begründung:
Auf Grund gestiegenen Sicherheitsbedürfnisses vieler Eltern sowie auch nicht selten Zeitdruck, sehen sich viele Eltern gezwungen, ihre Kinder mit dem eigenen PKW zur Schule zu bringen oder dort abzuholen. Hierbei kommt es morgens und mittags zu erheblicher Verkehrsbelastung in der Rosenstraße.
Bei einem „Walking Bus“ werden die Kinder zu festen Zeiten von einer oder mehreren Aufsichtspersonen an bestimmten „Haltestellen“ abgeholt und dann als Gruppe, ausgestattet mit Sicherheitsklei-dung oder Warnwesten zur Schule gebracht und mittags oder nachmittags wieder zurückbegleitet.
Näheres ist unter https://www.paderborn.de/bildung-universitaet/schulen/was_ist_walking_bus.php erklärt.
Die Prüfung möge auch etwaig entstehende Kosten berücksichtigen.
Da der Antrag der FRAKTION, welcher im Hauptantrag den vierspurigen Ausbau der Rosenstraße mit Errichtung von Verladerampen fordert, sicherlich insoweit nicht ganz ernst gemeint ist und daher allenfalls im Hilfsantrag Erfolg haben kann, handelt es sich bei dem vorliegenden, konkreter gefassten Prüfantrag um den weitergehenden Antrag, über welchen vorrangig abzustimmen ist.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Husberg
Fraktionsvorsitzender

Nach oben